Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen

Topografie des Nationalsozialismus in Hessen

Übersichtskarte Hessen

Elben, Lager (Baracke) für jüdische Zwangsarbeiterinnen, Ziegelei

Elben, Gemeinde Naumburg, Landkreis Kassel | Historisches Ortslexikon
In der NS-Zeit: Nähe der Straße Zur Klaus
Klassifikation | Nutzungsgeschichte | Indizes | Nachweise | Abbildungen | Zitierweise
Klassifikation

Kategorie:

Militär

Subkategorie:

Organisation Todt 

Nutzungsgeschichte

Objektbeschreibung:

Die vor allem aus Ostwestfalen stammenden (halb-)jüdischen Zwangsarbeiterinnen waren gemeinsam mit ihren Kindern in einer langgestreckten Holzbaracke auf dem Gelände der Ziegelei untergebracht. Sie war zuvor von ihnen errichtet worden und bestand aus drei bis vier Einheiten mit je eigenen Eingängen. Für die Frauen - Zahlenangaben reichen von 120 bis 200 - gab es nur ein Klosett.

Beschreibung:

Am 25. Dezember 1944 wurden die jüdischen Zwangsarbeiterinnen aus ihrer Unterkunft in der Eubelschen Gaststätte in das Lager verlegt. Die Zustände dort waren so schlecht, dass sie als "kz-ähnlich" beschrieben wurden. Die Leitung lag bei der Organisation Todt. Die Frauen wurden zum Bau eines Stollen im Hardtkopf beim Felsenkeller eingesetzt, in welchen der Kasseler Rüstungsbetrieb Henschel einen Teil seiner Produktion verlegen wollte. Laut Literatur (Knöppel) bestand das Lager bis Mai 1945.

Nach der Lagerfertigstellung waren schon Ende Oktober 1944 etwa 20 "halbjüdische" männliche Zwangsarbeiter (mit bergbaulichen Kenntnissen) in einem Teil der Baracke einquartiert worden.

Bemerkungen:

Ferner kamen beim Stollenbau im Hardtkopf auch zahlreiche russische Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene zum Einsatz. Sie waren in einem Barackenlager am rechten Ufer der Elbe (Eder) untergebracht.

Nutzungsanfang (früheste Erwähnung):

25.12.1944

Nutzungsende (späteste Erwähnung):

Mai 1945

Nutzung vor NS-Zeit:

1864 wurde von der Familie von Buttlar die Ziegelei errichtet. 1939 wurde der Ziegelei-Betrieb eingestellt.

Nutzung nach NS-Zeit:

Das Gelände der Ziegelei wird heute als Biotop mit Himmelsteichen genutzt.

Indizes

Orte:

Elben · Elbe (Eder)

Sachbegriffe:

Zwangsarbeit · Lager · Organisation Todt · Militär · Wirtschaft · Kriegsgefangene

Nachweise

Literatur:

Zitierweise
„Elben, Lager (Baracke) für jüdische Zwangsarbeiterinnen, Ziegelei“, in: Topographie des Nationalsozialismus in Hessen <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/nstopo/id/2385> (Stand: 20.10.2015)
 
Hessisches Landesamt für Geschichtliche Landeskunde